INTELLIGENT PROCESSES

Intelligent Processes unterstützt und verbessert die Ansätze bestehender Systeme für Business Process Management (BPM) und Workflow-Management. Es erweitert die traditionelle Modellierung und Automatisierung von Entscheidungen

DIE HERAUSFORDERUNG

Business Process Management – also die Art und Weise, wie eine Organisation alle wiederkehrenden Prozesse einrichtet, modelliert, ausführt, überwacht und optimiert – ist ein Schlüsselfaktor in jedem strategisch arbeitenden Unternehmen, denn es gibt den Prozessen Struktur und dient auch als Grundlage für eine sinnvolle Finanzplanung. Was sind nun die typischen Fragen, die sich Unternehmen heute stellen? Zum Beispiel: „Wie kann man produktiver werden, ohne die Kosten zu erhöhen?“ oder „Wie erreicht man einen geringeren Aufwand bei gleichbleibendem oder sogar besserem Output?“

UNSER ANSATZ

Intelligent Processes bietet Zugang zu einer vollständigen Prozessdarstellung und -automatisierung, die die gesamte Datenpipeline von der Datenproduktion bis zur datengesteuerten Geschäftsstrategie abdeckt.

Die Kernfunktionen sind so konzipiert, dass sie alle möglichen Eingaben, Aufgaben und Ausgaben abdecken, die ein Unternehmen benötigt. Ihre Datenbanken und Datenströme sind nahtlos mit Ihren Workflows verbunden und Ihre Aufgaben können so flexibel konfiguriert werden, wie Sie es benötigen. Geschäftsregeln und Entscheidungen können über unseren Decision Modeler zu Workflows hinzugefügt werden. Diese können in einer Vielzahl von Formaten bereitgestellt werden, von der klassischen und flexiblen Tabellenkalkulation bis hin zu tief verschachtelten Regelsätzen.

Darüber hinaus nutzt Intelligent Processes die fortschrittliche Expertise unserer Intelligent Platform im Bereich des maschinellen Lernens, um intelligente und evolutive Workflows zu entwickeln, die klassische Entscheidungssysteme ergänzen oder vollständig ersetzen.

Core Features

1
Process Modeler

Der Process Modeler ist eine webbasierte Anwendung zur Erstellung und Pflege von Prozessen auf der Grundlage des offenen Business Process Model and Notation Standard (BPMN Version 2). Er bietet eine grafische Zeichenfläche („Canvas“) sowie eine geführte Eingabe der benötigten Prozessparameter für die einzelnen BPMN-Bausteine, die per Drag & Drop auf der Zeichenfläche platziert, entsprechend dem gewünschten Prozessablauf zu einem Diagramm verknüpft und parametrisiert werden können. Autorisierte Benutzer können Prozesse in einer frei definierbaren Struktur von Arbeitsbereichen speichern, verwalten und bearbeiten und die fertigen oder aktualisierten Versionen der Prozesse zur weiteren Verwendung an die Process Engine freigeben. 

Process Engine

Die Process Engine ist ein Dienst, um alle zur Verwendung freigegebenen Prozesse in ihrer aktuellen Version zu pflegen und für die weitere Verwendung bereitzustellen. Sie ermöglicht die Instanziierung einzelner Prozesse/Fälle über verschiedene Prozessauslöser und verfolgt, bearbeitet und protokolliert dann systematisch den Status der so initiierten Prozessinstanzen. Es ist also der eigentliche Motor, der die Arbeit durch alle gestarteten Workflows und Prozesse treibt. 

Management Console

Die Process Management Console ist eine webbasierte Anwendung, die es autorisierten Prozessmanagern ermöglicht, den Bestand an Prozessen und Prozessinstanzen in der Process Engine zu verwalten, zu überwachen und zu bearbeiten. Sie bietet einen Überblick über die aktuell zur Nutzung freigegebenen Prozesse bzw. Prozessversionen und die jeweilige Anzahl der laufenden und abgeschlossenen Instanzen dieser Prozesse. Zusätzlich bietet er Einblicke in den aktuellen Status und den Bearbeitungsfortschritt von laufenden Prozessinstanzen.  

Task Manager

Der Task Manager ist eine webbasierte Anwendung, die es Prozessbeteiligten ermöglicht, sich einen Überblick über die Aufgaben zu verschaffen, die ihnen persönlich oder den Rollen oder Gruppen, denen sie angehören, aus laufenden Prozessinstanzen zugewiesen sind. Über den Task Manager haben sie dann Zugriff auf diese Aufgaben und können sie aufrufen, bearbeiten und abschließen, was automatisch den weiteren Verlauf des Workflows anstößt.  

Decision Modeler

Der Task Manager ist eine webbasierte Anwendung, die es Prozessbeteiligten ermöglicht, sich einen Überblick über die Aufgaben zu verschaffen, die ihnen persönlich oder den Rollen oder Gruppen, denen sie angehören, aus laufenden Prozessinstanzen zugewiesen sind. Über den Task Manager haben sie dann Zugriff auf diese Aufgaben und können sie aufrufen, bearbeiten und abschließen, was automatisch den weiteren Verlauf des Workflows anstößt.  

Decision Engine

Die Decision Engine ist der Dienst, der alle zur Verwendung freigegebenen Entscheidungsmodelle in ihrer aktuellen Version vorhält. Sie stellt sie auch der Process Engine zur weiteren Verwendung zur Verfügung und wertet sie im Kontext von Prozessinstanzen aus, sofern deren Verzweigungspunkte auf das entsprechende Entscheidungsmodell verweisen.

ANWENDUNGSFÄLLE

  • Durchgängiger Inkassoprozess von der ersten Abtretung einer Forderung bis zur endgültigen Abrechnung mit dem Schuldner
  • Kreditgenehmigungsprozess für die Finanzierung von Kraftfahrzeugen vom ersten Antrag bis zur endgültigen Entscheidung
  • Versicherungsvermittlungsprozess von der Analyse von Risiken und bestehenden Policen bis zur Erstellung eines optimierten Versicherungsangebots
  • Zentraler Punkt für die Orchestrierung und Überwachung von Microservices oder RPA-Aufgaben
  • Bestandsmanagement mit manuellen Eingriffen oder als vollautomatisierter Prozess

IHRE VORTEILE

Dokumentation und systematische, transparente Ausführung von wohldefinierten Geschäftsprozessen.

Verkürzte Durchlaufzeit, kein Fall oder keine Instanz geht verloren, automatische Eskalation bei unerwarteten Verzögerungen.

Erfassen von Prozessausführungspfaden und -dauern als Voraussetzung für die Identifizierung und Behebung von Engpässen oder anderen Prozessineffizienzen.

Vielseitige Schnittstellen zur Integration von KI-Modellen und anderen Algorithmen für die Automatisierung einzelner Prozessschritte, Entscheidungsfindung oder kompletter (Teil-)Prozesse.

Ermöglicht eine einfache und schnelle Aktualisierung von Prozessen durch Reorganisation von Aufgaben und Anpassung des Informationsflusses auf Diagrammebene, wobei auf Aufgabenebene nur eine minimale oder gar keine Neukonfiguration erforderlich ist.

Erhöht die Reproduzierbarkeit und Messbarkeit von Prozessen und ihren einzelnen Schritten.